Wanderwege: Weinsberger Tal

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Wandern
Infobroschüren Camping Wandern Wein

Volltextsuche

Hauptbereich

WanderLand Weinsberger Tal

Wandern zwischen Wald und Reben. Unter dieses Motto könnte man die rund 500 Kilometer beschilderten Wanderwege im Weinsberger Tal stellen. Dabei kann der Wanderer zwischen Rundwanderungen von 2 bis 76 Kilometern und Streckenwanderungen wählen. Die S-Bahn, Linienbusse und Freizeitbusse ermöglichen die An- und Abreise mit dem öffentlichen Personennahverkehr. Alle diese Rundwege wurden 2014 neu ausgeschildert und in der Broschüre "Wandertouren Weinsberger Tal" von der Touristikgemeinschaft Heilbronner Land zusammengefasst. Sie sind jeweils mit dem Kürzel WT für Weinsberger Tal versehen.

WT 1 - Zwischen Stadtsee und Waldheide

Von Streuobstwiesen am Eingang zum Stadtseebachtal geht es in dichte Wälder und weiter über die freie Hochfläche der Waldheide – genießen Sie die bunte Blütenpracht bis in den Juli hinein. Nach einer Rast im Jägerhaus führt Sie die Wanderung über den geologischen Lehrpfad "Keuperweg" durch die Weinberge. Und zum Schluss kommt die Kultur: Sie umrunden den Burgberg – wer mag, macht den kleinen Umweg über die Burgruine Weibertreu und das Burgmuseum und stattet vor der Abreise Justinus Kerner in seinem Wohnhaus einen Besuch ab. Vielleicht folgen Sie einer Gästeführerin im historischen Gewand durch die verwinkelten Gassen der Altstadt zu den geschichtsträchtigen Orten. In Weinsberg erwarten Sie aber auch nette Cafés und Weinstuben zu einem verdienten Abschlusstrunk.

  • Start-/Endpunkt: Bahnhof Weinsberg
  • Tourenlänge: 13,6 km
  • Gehzeit: 3 – 4 Stunden
  • Schwierigkeitsgrad: mittel (ein strammer Anstieg),
  • Beschilderung: grünes Schild "WT 1"
  • Wegecharakteristik: teilweise geteerte, teilweise gut befestigte Waldwege, kurz vor Weinsberg ein recht steiler, schmaler Abstieg (Vorsicht bei starkem Regen)
  • Besonderheiten: sehr sonnige Tour, Rastmöglichkeiten mit Ausblick auf die Waldheide, am Jägerhaus kann die Tour abgekürzt werden (Bus nach Heilbronn)
  • Sehenswürdigkeiten: Weinsberg: Burgruine Weibertreu, Kernerhaus, Altstadt, Stadtseen, Weinsberger Wein- und Rosen-Rundweg; Heilbronn: Waldheide, Heilbronner Keuperweg

Im Wandertourenplaner Baden-Württemberg können Sie diese und weitere Wandertouren ansehen. Die GPX-Daten gibt es hier zum Download.

WT 2 - Von Wasser und Wein

Für alle, die im Sommer eine Erfrischung im Breitenauer See genießen oder das bunte Treiben des Weinlaubes im Herbst bestaunen möchten. Ihre Wanderung beginnt in Obersulm Affaltrach. Hier können Sie die ehemalige Synagoge besichtigen und weiter durch das Wohngebiet in Richtung Eschenau wandern. Ab Eschenau geht es hoch hinaus zum Ammertsberg. Sie müssen jedoch nicht den Gipfel erklimmen, denn bei den Weinbergen geht es wieder bergab. Vielleicht können Sie hier den Winzern bei der Traubenlese beobachten? Wer etwas Kraft übrig hat, sollte noch einige Meter weiter bergauf wandern und eine Rast am Grillplatz Kirschenallee am Ammertsberg einlegen.  Auf Ihrem Weg zurück haben Sie einen schönen Blick auf das Weinsberger Tal mit dem Breitenauer See. In Obersulm-Weiler nimmt Sie das Schul- und Spielzeugmuseum mit auf eine Reise in die Vergangenheit, bevor Sie den Breitenauer See umrunden. Eine Weinprobe oder ein Besuch einer unserer typischen Besenwirtschaften runden Ihre Wandertour ab.

  • Start-/Endpunkt: Bahnhof Obersulm-Affaltrach
  • Tourenlänge: 12,4 km
  • Gehzeit: ca. 3 Stunden
  • Schwierigkeitsgrad: leicht, einige kleinere Anstige
  • Beschilderung: grünes Schild "WT 2"
  • Wegcharakteristik: durchgehend geteert, auch für Kinderwagen geeignet, jedoch mit Anstiegen
  • Besonderheiten: Aussichtspunkt Eschenauer Paradies, Teilstrecke um Breitenauer See – Badestrand im Sommer kostenpflichtig
  • Sehenswürdigkeiten: Schul- und Spielzeugmuseum Weiler, Schloss Weiler, Synagoge Affaltrach
  • Freizeitmöglichkeiten: Breitenauer See: Segel- und Surfschule, Beachvolleyballfeld und Badestrand

Im Wanderroutenplaner Baden-Württemberg können Sie diese und weitere Wanderungen ansehen. Die GPX-Daten gibt es hier zum Download.

WT 3 - Kleine Hügeltour durch Wiesen, Wälder und Weinberge

Die kleine Hügeltour fordert Sie mit einigen knackigen Anstiegen, die aber die Mühe allemal wert sind. Sie werden mit tollen Aussichten belohnt. Das Neckartal und die Hohenloher Ebene liegen Ihnen zu Füßen. Im ehemaligen Burgareal auf dem Scheuerberg erwartet Sie ein lauschiges Ruhebänkchen –  von hier aus schweift Ihr Blick weit hinüber ins Zabergäu und über das Weinsberger Tal. Ein Stück weiter erwartet Sie die Freizeitanlage Schweinshag mit einem tollen Waldspielplatz und Grillmöglichkeiten. Weiter geht es auf schmalen, naturnahen Waldpfaden. Das letzte Drittel dieser Wanderung führt Sie im leichten Zick-Zack-Kurs durch eine abwechslungsreiche Landschaft aus Streuobstwiesen und Weinbergen zurück zum Ausgangspunkt.

  • Start-/Endpunkt: Bahnhof Neckarsulm
  • Tourenlänge: 14,6 km
  • Gehzeit: 4 – 5 Stunden
  • Schwierigkeitsgrad: mittelschwere Tour mit einigen Höhenmetern
  • Beschilderung: grünes Schild "WT 3"
  • Wegcharakteristik: geteerte Weinbergwege, befestigte und unbefestigte Waldwege
  • Besonderheiten: festes Schuhwerk unbedingt zu empfehlen, da es zum Teil auf unbefestigten Wegen durch den sehr naturnahen Wald geht; die steilsten An- und Abstiege können umgangen werden
  • Sehenswürdigkeiten: Deutsches Zweiradmuseum Neckarsulm, Burgruine Scheuerberg mit Aussichtspunkt, Audi Forum Neckarsulm, Stadtmuseum Neckarsulm

Im Wanderroutenplaner Baden-Württemberg können Sie diese und weitere Wanderungen ansehen. Die GPX-Daten gibt es hier zum Download.

WT 4 - Auf den Spuren von Dichtern und Denkern

Diese sehr naturnahe, anspruchsvolle Wanderung führt Sie durch die Wälder im Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald. Die farbenprächtige Natur am Wegesrand ist mehr als eine Entschädigung für die Mühen der Anstiege. Warum die Himmelsleiter Wüstenrot ihren Namen trägt, bedarf recht vieler Worte – einfach ansehen. Kurz vor Löwenstein umrunden Sie den idyllischen Bleichsee – ein perfekter Ort für Ihre Vesperpause. Schon früh ließen sich Dichter und Denker von dieser herrlichen Landschaft inspirieren: Georg Kropp erfand die Bausparkasse, Manfred Kyber erforschte die Welt der Mythen und Wilhelm Maybach hatte hier seine erste Werkstatt. Das Bausparmuseum und das Manfred-Kyber-Museum bringen Ihnen heute diese Persönlichkeiten etwas näher. In Löwenstein lohnt ein kleiner Abstecher an die Stadtmauer – wie auf einem Balkon thront das schmucke Städtchen.

Im Wanderroutenplaner Baden-Württemberg können Sie diese und weitere Wandertouren ansehen. Die GPX-Daten gibt es hier zum Download.

WT 5 - Entlang des württembergischen Weinwanderweges

Sie wandern gern und lieben den edlen Rebensaft? Dann ist dieser Wanderweg genau der Richtige für Sie. Ausgehend von Weinsberg wandern Sie auf dem Württembergischen Weinwanderweg bis Eschenau durch zahlreiche fruchtige Weinberge. Ein Abstecher in das Manfred-Kyber-Museum in Löwenstein lohnt sich allemal. Von den Höhen Löwensteins öffnet sich die weite Senke des Weinsberger Tals. Bei guter Fernsicht reicht der Blick über die Hohenloher Ebene, das Kocher- und Jagsttal bis zu den Erhebungen des Odenwaldes und in die Kurpfalz. Weiter geht es am Waldlehrpfad im Zeilberg bei Obersulm vorbei. Ab hier wird die Wanderung etwas schattiger und führt durch viele Wälder über Dimbach, Eberstadt und den Scheuerberg bis nach Neckarsulm. Ab dort nehmen Sie das letzte Wegstück in Angriff  und laufen mit einem wundervollen Blick auf die Burgruine Weibertreu bis nach Weinsberg an den Ausgangspunkt zurück. Unterwegs laden zahlreiche gemütliche Besen, aber auch schöne Restaurants zum Verweilen ein. Die Übernachtungsbetriebe an der Strecke freuen sich auf Sie, wenn Sie auf Ihrer Mehrtrageswanderung das Weinsberger Tal erkunden.

  • Start-/Endpunkt: Bahnhof Weinsberg
  • Tourenlänge: 74 km
  • Gehzeit: Mehrtagswanderung
  • Schwierigkeitsgrad: anspruchsvolle Tour
  • Beschilderung: grünes Schild "WT 5"
  • Wegcharakteristik: alle Untergrundarten von geteert bis Trampelpfad im Wald, überwiegend befestigte Waldwege, zwei steilere Abstiege, festes Schuhwerk erforderlich, für heiße Sommertage geeignet
  • Besonderheiten: Wein, Wein und noch mehr Wein
  • Sehenswürdigkeiten: Burgruine Weibertreu, Kernerhaus, Burgreal Scheuerberg, Burgareal Löwenstein, Manfred-Kyber-Museum, Erlebnispfad Eichswald und Weinlehrpfad im Zeilberg
  • Freizeitmöglichkeiten: Freizeitbad AQUAtoll

Im Wandertourenplaner Baden-Württemberg können Sie diese und weitere Wandertouren ansehen. Die GPX-Daten gibt es hier zum Download.

WT 6 - Natur pur rund um Wüstenrot

Diese Wanderung ist genau die Richtige für Naturliebhaber. Genießen Sie die ausgedehnten Wälder und Felder rund um Wüstenrot. Starten Sie Ihre Wandertour in der Ortsmitte von Wüstenrot. Vielleicht nutzen Sie gleich zu Beginn die Gelegenheit, das Bausparmuseum oder das Glas- und Heimatmuseum zu besichtigen. Vorbei am Finsterroter See geht es nach Neuhütten. Dort erklimmen Sie das Steinknickle. Oben angekommen sollten Sie sich eine gemütliche Rast am Grillplatz  gönnen und Ihre Kinder können auf dem Spielplatz toben. Noch ein paar Stufen hinauf, und Sie genießen vom Aussichtsturm einen traumhaften Rundblick über das ganze Weinsberger Tal. Weiter geht es durch ein ausgedehntes Waldgebiet bis zum Friedrichshof. Laufen Sie weiter am Hohlenstein vorbei bis zum Naturschutzgebiet. Der Weg führt Sie zurück über das Chausseehaus bis nach Wüstenrot. Wenn Ihnen diese Tour zu lang ist, lässt sich selbstverständlich auf den ausgewiesenen Routen des Schwäbischen Albverein beliebig verkürzen. Sollten Sie Lust an weiteren Wandertouren rund um Wüstenrot bekommen haben, warten zahlreiche gut ausgeschilderten Rundwege und DSV-zertifizierte Nordic-Walking-Strecken auf Sie. Pulsmessstationen und verschiedene Anforderungsprofile bieten die richtige Strecke für jedermann.

  • Start-/Endpunkt: Kirche Wüstenrot
  • Tourenlänge: 24 km
  • Gehzeit: Tageswanderung
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Beschilderung: grünes Schild "WT 6"
  • Wegcharakteristik: festes Schuhwerk erforderlich, da teilweise Trampelpfade im Wald
  • Besonderheiten: große, schattige Tagestour durch den Wald
  • Sehenswürdigkeiten: Bausparmuseum Wüstenrot, Steinknickle, Finsterroter See
  • Freizeitmöglichkeiten: Natur pur erleben und Spiel- und Rastplätze

Im Wanderroutenplaner Baden-Württemberg können Sie diese und weitere Wanderrungen ansehen. Die GPX-Daten gibt es hier zum Download.

WT 7 - Wein- und Rosenrundweg Weinsberg

Faszinierend ist die Vielfalt der Rosenanpflanzungen. Neben Wildrosen sind zahllose Sorten zu bewundern. Westlich in Richtung Schemelsberg erfahren Sie Wissenswertes über Weinsorten, darunter auch viele Weinsberger „Originale“, also Kreuzungen der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt für Wein- und Obstbau. Der Weg führt am Waldrand entlang zurück zum Burgberg. Sehenswert ist die Burgruine Weibertreu. Wer kennt Sie nicht, die berühmte Begebenheit der „treuen Weiber“ von Weinsberg. Für Sportbegeisterte ist der Waldkletterpark genau das Richtige. Für Kultur sorgen das Kernerhaus sowie das Weibertreu-Museum.

Im Wanderroutenplaner Baden-Württemberg können Sie diese und weitere Wanderrungen ansehen. Die GPX-Daten gibt es hier zum Download.

WT 8 - Wengertschleife Eberstadt

Besonders geprägt ist Eberstadt vom Weinbau. Die guten Tropfen aus den Eberstädter Weinkellern haben bei Weinkennern einen hervorragenden Klang. Die Spitzenlagen wie Eberfürst, Sommerhalde und Dezberg stehen bei Weinliebhabern für höchsten Weingenuss.

Vom Ausgangspunkt gelangt man zum Ortsteil Lennach und zum Lennacher See. Ein erstes Highlight ist das „Pfitzbrünnele“. Diese Quelle speist quasi den Lennacher See mit. Im Herzen der Buchhorner Weinberge befindet sich der historische Gemeindeweinberg. In der darüber gelegenen „Fläddermaushöhle“ ist das geschützte und seltene „kleine Mausohr“ zu Hause.

Am Fuße der Weinberge lädt das liebevoll restaurierte Kelterle zum Verweilen ein. Entlang der gesamten Wegstrecke bieten immer wieder kleine Biotope Lebensraum und Unterschlupft für viele Tiere. Eine herrliche Aussicht über das Eberbachtal bis hin zur Burgruine Weibertreu bietet sich von der Heuberghütte aus. Dort befindet sich auch eine gepflegte Grillstelle. Wieder im Tal angelangt, führt der Weg durch Hölzern und vorbei am Hölzerner See zurück nach Eberstadt.

  • Start-/Endpunkt: Eberstadt
  • Tourenlänge: 17 km
  • Gehzeit: 5-6 Stunden
  • Schwierigkeitsgrad: anspruchsvoll (zwei knackige Anstiege)
  • Beschilderung: grünes Schild "WT 8"
  • Wegcharakteristik: überwiegend geteerter Weinbergweg
  • Besonderheiten: große, schattige Tagestour durch den Wald
  • Sehenswürdigkeiten: Lennacher See, historischer Gemeindeweinberg, Heuberghütte

Im Wanderroutenplaner Baden-Württemberg können Sie diese und weitere Wanderrungen ansehen. Die GPX-Daten gibt es hier zum Download.

WT 9 - Panoramaweg Eberstadt

Eine kurze Rast am Lennacher See stärkt den Wanderer vor dem Anstieg. Durch diese umwandert man das Eberbachtal am Rand von Wald und Wengert.

Etwas Abkühlung verspricht der Waldweg von der Hölzerner Ebene vorbei an den Zwillingseichen zum Steinernen Tisch und weiter bis zum Wildenberg. Dort gibt der Wald den Blick über das Weinsberger Tal frei. Der Weg umrundet den langgezogenen Wildenberg bevor die Wanderung entlang der Talsohle am Eberbach wieder in Eberstadt endet.

  • Start-/Endpunkt: Eberstadt
  • Tourenlänge: 22 km
  • Gehzeit: 6-7 Stunden
  • Schwierigkeitsgrad: mittel (ein steiler Anstieg)
  • Beschilderung: grünes Schild "WT 9"
  • Wegcharakteristik: überwiegend befestigte Waldwege

Im Wanderroutenplaner Baden-Württemberg können Sie diese und weitere Wanderrungen ansehen. Die GPX-Daten gibt es hier zum Download.

WT 10 - Brunnen und Quellen in Eberstadt

Ausgangspunkt für den Rundgang ist der Parkplatz bei der Eberfürsthalle. Der Weg führt dem Verlauf des Lennacher Baches folgend zum Lennacher Ortsbrunnen. Von dort sind es nur noch wenige Schritte zum Lennacher See, der im Zuge der Rebflurbereinigung Mitte der 80er Jahre angelegt wurde und heute unter anderem zur Naherholung und als Fischgewässer dient.

In Buchhorn ist die Brunnenstube in der Ortsmitte bei der markanten Linde hervorragend erhalten und liebevoll restauriert. Über den Fußweg am Steinberg führt der Weg in die malerischen Weinberge vorbei an liebevoll geschmückten "Wengertshütten". Von Wiesen umrandet lädt der Hölzerner See zum Verweilen ein. In der Ortsmitte von Hölzern befindet sich ein weiterer Brunnen, der von vielen fleißigen Helferinnen und Helfern der örtlichen Dorfgemeinschaft restauriert wurde. Entlang des Eberbaches führt der Weg zurück nach Eberstadt, wo der Weg zahlreiche weitere Brunnen streift.

  • Start-/Endpunkt: Eberstadt
  • Tourenlänge: 9,5 km
  • Gehzeit: 3 Stunden
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Beschilderung: grünes Schild "WT 10"
  • Wegcharakteristik: überwiegend geteerte Feld- und Weinbergwege

Im Wanderroutenplaner Baden-Württemberg können Sie diese und weitere Wanderrungen ansehen. Die GPX-Daten gibt es hier zum Download.

WT 11 - Weinbergtour Löwenstein

Start dieser wunderschönen Weinbergtour ist der Parkplatz Stutz bei den zwei Löwen. Die Badstaffel führt Sie hinunter in den Stadtteil Teusserbad, vorbei an Teusser Mineralbrunnen, Schloss Lautereck -  im Volksmund "Teusser-Schlössle" genannt -  weiter zum Rittelhof, wo Weingut und Besenwirtschaft zur Rast einladen.

Der Aussichtspunkt "PirschPfad" liegt auf der fast ebenen Strecke durch die herrlichen Weinberge Richtung Hößlinsülz, dort erwartet die Wanderer ein weiterer Aussichtpunkt, das "Zwitscherstübchen", von wo Sie einen gigantischen Ausblick auf das Bergstädtchen Löwenstein und Umgebung haben. In der Hößlinsülzer Ortsmitte befindet sich eine Minigolfanlage mit Einkehrmöglichkeit. Weiter führt die Tour über die B39 zum Naherholungsgebiet Breitenauer See. Über gut befestigte Wege durch die Weinberge führt Sie die Weinbergtour hoch nach Löwenstein zum Ausgangspunkt. Wenn Sie nach dieser schönen Wanderung noch Lust haben, kann das Manfred-Kyber-Museum, die Burg Löwenstein, der Waldfriedhof oder eine der örtlichen Gastronomien Ihr Ziel sein.

Im Wanderroutenplaner Baden-Württemberg können Sie diese und weitere Wanderrungen ansehen. Die GPX-Daten gibt es hier zum Download.

WT 12 - Wald- und Wiesentour Löwenstein

Ausgangspunkt dieser hügeligen Wald- und Wiesentour ist der Parkplatz Stutz bei den zwei Löwen. Vorbei am Freihaus über die Stadtkirche hoch zur Burg Richtung Aussichtsplatte wo am Kiosk die erste Erfrischung eingenommen werden kann.

Begrüßt werden Sie unterhalb der Aussichtsplatte von den "Süßen Früchten", einer der Löwensteiner Aussichtsplätze. Nach der Überquerung der B39 geht es hinauf zur Klinik. Eine längere Strecke auf befestigten Waldwegen in Richtung Lautertal setzt sich fort, vorbei am Joachimstal geht es weiter durch den ausgedehnten Lustheimerwaldweg nach Hirrweiler. Vorbei am Aussichtsplatz "SchäferStündchen" überqueren Sie die B39 und beginnen mit dem Abstieg. Lichtenstern, ehem. Kloster ist das nächste Ziel, dann geht es weiter in Richtung Löwenstein zum Ausgangspunkt.

Im Wanderroutenplaner Baden-Württemberg können Sie diese und weitere Wanderrungen ansehen. Die GPX-Daten gibt es hier zum Download.

Lokale Rundwanderwege

In den Gemeinden warten zahlreiche weitere Wanderwege von 2 bis 20 Kilometern auf Sie.